Beratung und Vermittlung

Auf den folgenden Seiten finden Sie alles zum Thema Beratung und Vermittlung.


Allgemeine Arbeitsvermittlung

Das Jobcenter Ulm verfolgt bei der Arbeitsvermittlung und Beratung einen familienzentrierten Ansatz. Das bedeutet, dass unsere Vermittler die Gesamtsituation aller Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft erfassen. So ist es möglich die Grundlagen für eine Vermittlung zu schaffen und die Familie so zusätzlich zu unterstützen. Sei es bei der Sicherung der Kinderbetreuung, der Hilfe bei akuten (auch privaten) Problemen, bei Fragen der gesundheitlichen Leistungsfähigkeit, etc.

Um Sie in den Arbeitsmarkt zu integrieren, entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen eine Strategie zur Jobsuche. Im ersten Schritt besprechen wir gemeinsam Ihre persönliche Situation:

Welche Fähigkeiten haben Sie? Wie können Sie Ihre Chancen durch Weiterbildung erhöhen? Welche Maßnahmen sind sinnvoll?

Die Ergebnisse werden in einer sogenannten Eingliederungsvereinbarung festgehalten. Wir suchen gemeinsam mit Ihnen nach passenden Stellenangeboten oder Alternativen, wie zum Beispiel Maßnahmen im Rahmen der Beschäftigungsförderung.


Junge Menschen unter 25 Jahren

"...die Jugend soll ihre eigenen Wege gehen, aber ein paar Wegweiser können nicht schaden..." (Pearl S. Buck)

 

Eine erfolgreiche Bildungsbiografie ist eine entscheidende Voraussetzung, damit Kinder und Jugendliche selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Für die Koordinierung der Übergänge in Ausbildung und Beruf wirken die Agentur für Arbeit Ulm, das Jobcenter Ulm und die Universitätsstadt Ulm zusammen. Das gemeinsame Anliegen dieser Jungendberufsagentur ist es, den Übergang von der Schule in eine Ausbildung oder ein Studium, sowie von der Ausbildung / dem Studium in den Beruf, zum Nutzen des Jugendlichen erfolgreich zu gestalten und die Transparenz der Zuständigkeiten aufzuzeigen.

Da der Weg bis zu einer Ausbildungsstelle aber für jeden Einzelnen unterschiedlich lang ist, hat die Jugendberufsagentur diverse Maßnahmen ins Leben gerufen, die mithelfen, den Einstieg zu erleichtern. Ob die Teilnahme überhaupt notwendig ist beziehungsweise welches der vielfältigen Angebote das richtige ist, das wird ganz individuell im Gespräch mit der Vermittlungsfachkraft gemeinsam herausgearbeitet.

Innerhalb der Jugendberufsagentur ist die Agentur für Arbeit für die Berufsberatung und Berufsorientierung von Ausbildungssuchenden zuständig. Die Ausbildungs- und Arbeitsvermittlung der SGB II-Kunden bis zu 25 Jahren erfolgt dann durch das Jobcenter Ulm
 

Hier gehts zur Jugendberufsagentur der Region Ulm / Alb-Donau

Unterstützende Maßnahmen:

Einstiegsqualifizierung - EQ

Dauer: 6 – 12 Monate

Beginn: ab 01.10. bis 01.03. des Folgejahres

EQ für Altbewerber kann bereits ab 01.08. beginnen

Inhalte: Vermittlung von Inhalten des 1. Ausbildungsjahres in Form von Qualifizierungsbausteinen, Praktikumsvergütung 243 €/ mtl., sozialversicherungspflichtig, Nutzung als gezielte Integrationsmöglichkeit für die nachfolgende Ausbildung im EQ- Betrieb oder einem anderen Betrieb

Flyer

Berufsvorbereitung von Jugendlichen - 'BvB'

Dauer: bis zu 10 Monaten

Beginn: laufender Einstieg möglich

Inhalte: Entwicklung von Schlüsselkompetenzen zum dauerhaften Einstieg in Ausbildung/ Arbeit, Nachholen des Hauptschulabschlusses, sozialpädagogische Begleitung, Betriebspraktikum

Flyer

Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen für Jugendliche - 'BaE'

Zielgruppe: lernbeeinträchtigte und sozial benachteiligte Jugendliche, welche auch mit
ausbildungsbegleitenden Hilfen nicht an einen Betrieb vermittelt werden können

Durchführung in zwei Formen -kooperativ oder integrativ-

Inhalte:
- Bei der kooperativen Form wird die fachpraktische Unterweisung durch einen Kooperationsbetrieb durchgeführt
- Im integrativen Modell findet die Ausbildung in den Werkstätten des Bildungsträgers statt (nur für Altfälle); diese Form der Ausbildung wird ab September 2020 nicht mehr angeboten  

Die Theorieausbildung erfolgt in der zuständigen Berufsschule. Der Jugendliche erhält eine Ausbildungsvergütung.

Flyer

Förderung der betrieblichen Ausbildung durch ausbildungsbegleitende Hilfen - 'abH'

Dauer: ab dem Zeitpunkt, an dem das Ausbildungsziel gefährdet ist

Beginn: laufender Einstieg möglich

Inhalte: Auszubildende mit Lücken in den Grundlagenfächern, in der Fachpraxis, Fachtheorie, bei Sprachproblemen und Lernschwierigkeiten, bei Problemen im sozialen Umfeld oder am Arbeitsplatz, regelmäßiger Unterricht in kleinen Lerngruppen und gezielte Prüfungsvorbereitung

Flyer

Dauer: über die gesamte Ausbildung Phase II

Beginn:  1. September Phase II

Inhalte: Begleitung des Übergangs in eine betriebliche Ausbildung, deren erfolgreicher Abschluss und die nachhaltige Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Begründung und Stabilisierung eines Ausbildungsverhältnisses.

Flyer


"Was bringt mich weiter?"
Videos zur Berufsberatung:


Familien, Frauen, Alleinerziehende

Auf den folgenden Internetseiten finden Sie Informationen und Tipps für Familien, Frauen, Mütter und Schwangere, Alleinerziehende und Berufsrückkehrer/innen, die Arbeitslosengeld II beziehen. Auch Hinweise zur Förderung von Kinderbetreuung und zum Bildungspaket werden geboten.

Die Gleichstellung von Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei beiden Geschlechtern ist eine der Aufgaben des Jobcenters Ulm. Um das zu erreichen, ist eine gesonderte Förderung von Frauen weiterhin notwendig.

Wie fördert das Jobcenter Ulm speziell Frauen?

  • Grundsätzlich stehen alle Maßnahmen auch Frauen offen. Es gibt keine Maßnahme für ausschließlich männliche Teilnehmer. Auch alle finanziellen Förderungen, z.B. die Kostenübernahme für Bewerbungen, können alle auf Antrag erhalten. 
  • Es gibt aber Angebote nur für Frauen. Diese Angebote richten sich an Frauen, die von Jobcenter Ulm Leistungen für den Lebensunterhalt bekommen, d.h. an Bezieherinnen von Arbeitslosengeld II. Bei den Angeboten hat das Jobcenter berücksichtigt, dass Frauen weiterhin Zeit für ihre Kinder haben müssen, wenn die Schule und der Kindergarten aus sind. Selbstverständlich können Frauen an diesen Angeboten auch teilnehmen, wenn sie keine Kinder haben.

Haben Sie Interesse an einem Angebot speziell für Frauen, dann wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartnerin oder Ihren Ansprechpartner im Jobcenter Ulm!

Maßnahmen für Frauen inkl. Kinderbetreuung:

FAM³ - Frauen für den Arbeitsmarkt 

Zielgruppe: Frauen mit Migrationshintergrund

Inhalt:

  • Vorbereitung auf einen Sprachkurs
  • Organisation des Sprachkures
  • Unterstützung in weiteren Bereichen (Gesundheit, Wohnung)
  • Sicherstellung des Sprachkursbesuchs
  • Berufliche Orientierung
  • Bewerbungsmanagement
  • Betriebliche Erprobung

Träger: BBQ Ulm

Flyer

Frauenpower - Stark im Beruf

Träger: Caritas Ulm

Zielgruppe: Frauen mit Migrationshintergrund, nicht nur Geflüchtete, auch Kinderlose

Inhalte:  Vorbereitung auf eine Beschäftigung + Unterstützung bei notwendigen Schritten

  • Sicherstellung der Kinderbetreuung
  • Unterstützung zur Verbesserung der Sprachkenntnisse (Vermittlung in weiterführende Kurse oder Aufsuchen von und Verweis an offene Sprachtreffs)
  • Informationsweitergabe über das Leben in Deutschland
  • Gesundheitsförderung für Kinder und die Teilnehmerinnen
  • Erstellen von Bewerbungsunterlagen
  • Stellenrecherche- und Akquise, Vermittlung in Praktika

Umfang:  wöchentliches Einzelcoaching à 2 Stunden und wöchentliches Gruppenangebot à 2 Stunden

Flyer

FaBia Plus - Familie, Bildung und Arbeit

Träger: Familien Bildungstätte Ulm

Inhalt: 

  • Kindererziehung und Berufstätigkeit miteinander vereinbaren
  • aktives Elternsein, verantwortungsvolle Kindererziehung
  • Kinderbetreuung
  • Aufsuchende Beratungsarbeit im Bedarfsfall
  • Praktika im Bedarfsfall (Erprobung von (neuen) Berufsfeldern)
  • Bewerbung

Umfang: jeweils Mittwoch und Donnerstag, 9.00 bis 12.00 Uhr + individuelle Einzelgespräche

Flyer